Bundesverband für Tiergesundheit e.V.Bundesverband für Tiergesundheit e.V.
Kontakt | Sitemap | Suche | Datenschutz | Impressum

Statements zur Bedeutung von Tierarzneimitteln für gesunde Tiere und eine nachhaltige Lebensmittelproduktion

„Ohne Tierarzneimittel kein Tier- und Verbraucherschutz“, sagt Dr. Sabine Schüller, Geschäftsführerin des Bundesverbandes für Tiergesundheit e.V. (BfT). „Tierärzte setzen deutlich weniger Antibiotika ein. Innerhalb von fünf Jahren wurde die Menge um rd. 57 Prozent reduziert. Durch ein umfassendes Tiergesundheits- und Hygienemanagement kann der Landwirt mit seinem betreuenden Tierarzt Krankheiten verhüten. Dies dient dem Tierwohl und der nachhaltigen Produktion sicherer Lebensmittel.“

Folgende Grafik verdeutlicht die Reduktion der Antibiotikaabgabemengen durch Minimierungskonzepte, die auf den Prinzipien des verantwortungsvollen Umgangs mit Antibiotika fußen. Grafik: Wirkstoffabgaben 2011-2016

„Nur mit gesunden Tieren kann der Landwirt nachhaltig wirtschaften und qualitativ hochwertige Lebensmittel erzeugen“, sagt Dr. Sabine Schüller, Geschäftsführerin des Bundesverbandes für Tiergesundheit e.V. (BfT).

Folgende Infografik zeigt Beispiele, welchen Nutzen gesunde Tiere für eine nachhaltige Produktion sicherer Lebensmittel haben. Infografik

 

Hinweise für die Redaktion 

Der Bundesverband für Tiergesundheit e.V. (BfT) vertritt die führenden Hersteller von Tierarzneimitteln (Pharmazeutika und Biologika), Diagnostika und Futterzusatzstoffen in Deutschland. Die 22 Mitgliedsunternehmen sind in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung dieser Produkte aktiv und repräsentieren dabei mehr als 95 % des deutschen Marktes. Der BfT ist korporatives Mitglied im Verband der Chemischen Industrie (VCI), im Weltverband der Tiergesundheitsindustrie (HealthforAnimals) und im europäischen Verband der Tiergesundheitsindustrie (AnimalhealthEurope).

● ● ● ● ● ● ● ●

Weitere Informationen erteilt der Bundesverband für Tiergesundheit,

Dr. Sabine Schüller, Schwertberger Str. 14, 53177 Bonn, 

Tel. 0228 / 31 82 96, E-Mail bft@bft-online.de, www.bft-online.de

Stand 11.01.2018