Lebensmittelsicherheit

Der Schlüssel zu einem gesunden Leben ist die Versorgung mit sicheren und nahrhaften Lebensmitteln.  Verbraucher müssen darauf vertrauen können, dass die angebotenen Produkte sicher und gesundheitlich unbedenklich sind. Die amtliche Lebensmittelüberwachung kontrolliert streng.

Die Voraussetzung für unbedenkliche und gesunde Lebensmittel tierischen Ursprungs sind  gesunde Tiere. Doch auch Tiere können krank werden. Daher ist es genauso wichtig, dass man über sichere Tierarzneimittel zur Behandlung und Bekämpfung von Krankheiten bei Tieren verfügt.

Tierarzneimittel und Futtermittelzusatzstoffe, die bei Haus- und insbesondere lebensmittelliefernden Tieren eingesetzt werden, unterliegen in der EU strengen Zulassungs- und Vermarktungsvorschriften für die Sicherheit für Mensch, Tier und Umwelt.

Landwirten und Tierärzten kommt eine wichtige Rolle zu, wenn es darum geht, die kontrollierte Anwendung von Tierarzneimitteln zu gewährleisten. Sie halten beispielsweise genau fest, wann einem Nutztier welches Medikament verabreicht wurde. Außerdem gilt es für sie, bestimmte Regeln zu beachten und Prozessabläufe, bevor ein Tier oder ein Produkt tierischen Ursprungs in die Nahrungskette gelangt.

Um sicherzustellen, dass tierische Lebensmittel keine Krankheitserreger enthalten und bedenkenlos verzehrt werden können, besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen den öffentlichen Behörden, den Tierärzten und den Landwirten.

Unabhängige staatliche Kontrollen prüfen das keine gesundheitlich bedenklichen Spuren des Tierarzneimittels im Lebensmittel sind.


Themen-Abdruck

Abdruck Text und Foto
(nur in Verbindung mit dieser Meldung)
honorarfrei bei Quellenangabe.

Weitere Informationen:
Bundesverband für Tiergesundheit e.V.
Dr. Sabine Schüller
E-Mail bft@bft-online.de