Sicherheit ist mess- undkontrollierbar

Ein strenges Regelwerk und engmaschige Kontrollen sorgen für hohe Lebensmittelsicherheit

Das Thema Lebensmittelsicherheit ist im Bewusstsein der Verbraucherfest verankert. 70 Prozent der Verbraucher halten Lebensmittel für sicher. Das ist ein Ergebnis des 2. Verbrauchermonitorings des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Ein differenzierteres Bild ergibt sich, wenn man die BfR-Einzelbewertungen hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit betrachtet. Hier klafft nach wie vor eine breite Lücke zwischen tatsächlichem und empfundenem Risiko. So nannten die Befragten Antibiotikaresistenzen an erster Stelle, dicht gefolgt von Pfl anzen-schutzmitteln und gentechnisch verän-derten Organismen. Mikrobielle Konta-minationen von Lebensmitteln werden dagegen als kaum vorhandenes Risiko wahrgenommen, entgegen aller wissen-schaftlichen Erkenntnis.
Lesen Sie hier weiter...


Rückstände von Tierarzneimitteln in Lebensmitteln für Menschen unbedenklich

Berlin, den 18.11.2010 (BfT, FNL)

Sogar wenn ein Mensch jeden Tag fünf ganze Schweine verzehren könnte, wäre die potentielle Gesamtmenge an aufgenommenen Arzneimittelrückständen immer noch deutlich unter einem gesundheitlich bedenklichen Wert. Darauf weist anlässlich der Messe EuroTier die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL) in einer gemeinsam mit dem Bundesverband für Tiergesundheit (BfT) erstellten Publikation „Tierarzneimittel und Lebensmittelsicherheit“ hin.

Dr. Martin Schneidereit, Geschäftsführer des BfT, betonte: „Gesunde Lebensmittel setzen voraus, dass Tiere gesund gehalten werden. Doch weil auch Tiere krank werden können, sind Tierarzneimittel in der modernen Landwirtschaft unverzichtbar. Sie garantieren letzten Endes auch die Gesundheit der Verbraucher.“

Dr. Gibfried Schenk, Geschäftsführer der FNL, fügte hinzu: „Unsere Lebensmittel sind sicher! Diese Tatsache wollen wir mit unserer gemeinsamen Publikation verdeutlichen und zeigen, welche hohen Sicherheitsstandards in der Zulassung und Verwendung von Medikamenten für Tiere gelten.“

Die Publikation „Tierarzneimittel und Lebensmittelsicherheit“ ist Teil einer Informationsreihe der FNL zur verantwortungsvollen Nutztierhaltung. Sie kann von der FNL bestellt und auf ihrer Internet-Seite heruntergeladen werden: http://fnl.de/services/downloads.html

Ebenso finden Sie die Broschüre auf der BfT-Webseite unter: http://www.bft-online.de/publikationen/

Die Pressemitteilung finden Sie hier zum download.

Themen-Abdruck

Abdruck der Themen
(nur in Verbindung mit dieser Meldung)
honorarfrei bei Quellenangabe.

Weitere Informationen:
Bundesverband für Tiergesundheit e.V.
Dr. Sabine Schüller,
E-Mail bft@bft-online.de